Butterzartes Roastbeef á la Kaiser Magdalenenhof

eingetragen in: Blog, Essen | 0

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Roastbeef (zugeputzt und ohne Sehnen)
  • Salz, Pfeffer

Fleischmarinade

  • 1 ½ EL Senf
  • 1 EL Worcestershire Soße
  • ½ TL Tomatenmark
  • ¼ TL Honig
  • 1 Knoblauchzähe zerdrückt
  • 1 Stängel Rosmarin fein gehackt

Alle Zutaten für die Marinade zu einer cremigen Soße verrühren und das Roastbeef damit einreiben. Bevor du das Roastbeef jedoch mit der Marinade bestreichst, achte bitte darauf, dass das Fleisch gut zugeputzt ist, also die Schwarte und die Sehnen entfernt sind und du das Fleisch mit kaltem Wasser gut abbraust.

Wenn genügend Zeit vorhanden ist, lasse ich die Marinade über Nacht einwirken. So kann die Marinade besser in das Fleisch einziehen und das Aroma kommt noch besser im Fleisch hervor.

Das Backrohr auf 80 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Währenddessen das Fleisch ringsherum scharf anbraten (ca. 2 Minuten auf jeder Seite). Danach würze ich das Fleisch noch mit Salz und Pfeffer und lege es auf Wurzelgemüse in einer Bratpfanne. Dazu einfach Karotten, Zwiebel, Selleriewurzel schälen und grob würfeln. Zur Kontrolle stecke ich einen Backthermometer in die Mitte des Fleischstückes, so kann ich die Kerntemperatur besser messen. Das Roastbeef für ca. 2,5 Stunden im Backofen rosa garen.

Die Kerntemperatur für rosa gebratenes Roastbeef beträgt ca. 58 °C. Wenn es noch blutig sein soll, liegt die Temperatur bei etwa
50 °C und durch ist das Fleisch bei 75-80 °C.

Man kann das Roastbeef warm genießen, dann empfehle ich etwa 5 mm bis 1 cm dicke Scheiben zu schneiden. Aber auch kalt und dünn aufgeschnitten als Vorspeise, schmeckt das Roastbeef hervorragend.

Als Garnitur bietet sich ein Gewürzöl an. Dazu einfach Olivenöl, verschiedene frische Kräuter (z.B. Thymian, Rosmarin, Fenchel, Chili, Petersilie, Oregano, Majoran) mit einem Stand- oder Stabmixer zu einer homogenen Soße vermixen und gemeinsam mit Salzflocken über das Roastbeef geben.

Wenn du das Roastbeef kalt als Vorspeise servierst, passt nicht nur das Kräuteröl gut dazu auch eine Kren-Senf-Soße gibt dem Roastbeef den letzten Schliff. Dazu einen halben Becher Joghurt, 1 EL Senf, 1 EL geriebenen Kren verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich wünsche gutes Gelingen!!! 😉

Magdalena